GipfelStuermer.de
GipfelStuermerin.de
Start
Über mich
Tourenberichte
Gipfelliste
Bücher
Ausrüstung
Produkttests
Gästebuch
Da ich selbst gern lese und mir dabei oftmals Bergbücher in die Hände fallen, möchte ich in dieser Rubrik selbst gelesene Bücher, die sich rund um die Berge und das Wandern drehen, vorstellen und gegebenenfalls empfehlen.

Gern nehme ich auch von euch Buchtipps per Mail entgegen und werde mich bemühen diese alsbald zu schmökern.

Die Buchvorstellungen umfassen eine Kurzbeschreibung des Buches und geben Auskunft über den Autor und seinen Schreibstil. Anschließend folgt eine ausführliche Inhaltsangabe, in der ich selbstverständlich keine Details der jeweiligen Geschichten verrate - ich möchte ja schließlich zum Lesen anregen und nicht alles vorwegnehmen. Weiterhin findet ihr Angaben zum Verlag, Erscheinungsort und -jahr sowie zur Originalausgabe. Meine ganz persönliche Empfehlung oder auch Kritik steht immer am Ende der jeweiligen Buchvorstellung.
Buchvorstellungen
Ueli Steck
Speed - Die drei großen Nordwände der Alpen in Rekordzeit
„Wenn du etwas machst, dann mach es richtig und so gut wie möglich!“ - So waren die Worte von Ueli Stecks Vater, als Ueli noch ein kleiner Junge war. Es ist ein Lebensmotto, das ihn bis heute zu Höchstleistungen im Bergsteigen motiviert. In seinem Buch „Speed“ geht es um seine Speed-Solo-Begehungen an den Nordwänden des Eiger, der Grandes Jorasses und des Matterhorns. Es ist gut und spannend geschrieben und – passend zum Titel „Speed“ – eine kurzweilige Lektüre.
Evelyne Binsack
Expedition Antarctica - 484 Tage bis ans Ende der Welt
Evelyne Binsacks Reisebericht über ihre Tour mit dem Fahrrad von der Schweiz bis zum südlichsten Punkt Südamerikas und ihre anschließende knapp 50-tägige Skiwanderung durch die Antarktis bis zum Südpol ist spannend, lehrreich und inspirierend zugleich. Ein tolles Abenteuer, das zeigt, dass Freude und Schmerz, Glück und Leid, Erfolg und Misserfolg ganz nah beieinander liegen.
Manuel Andrack
Das neue Wandern
Manuel Andracks mittlerweile drittes Buch zum Thema Wandern ist eine Zusammenstellung einer Vielzahl von Gesprächen, Tourenbeschreibungen und Gedanken rund um die Themen - wie es der Titel schon verrät - Wandern, Genusswandern und Wanderglück. Eine unterhaltsame und kurzweilige Lektüre, die wirklich empfehlenswert ist.
Dominik Prantl
Gipfelbuch
Wie finde ich den richtigen Bergschuh für meine Bedürfnisse? Was sagen die Wolkenformationen über das bevorstehende Bergwetter? Was gehört ins Erste-Hilfe-Set? Und wie macht man eigentlich richtig guten Kaiserschmarrn? Dominik Prantls „Gipfelbuch“ ist ein kurzweiliges, gut recherchiertes und witziges Bergsteigerlexikon, das diese und noch viele weitere Fragen zum Thema „Was der Berggänger von heute wirklich wissen sollte“ souverän beantwortet.
Kurt Lauber
Der Wächter des Matterhorns
Mehr als 15 Jahre ist Kurt Lauber nun schon Hüttenwirt der Hörnlihütte am Fuße des Matterhorns. In seinem Buch „Der Wächter des Matterhorns“ berichtet er vom Hüttenalltag, blickt zurück auf die einprägsamsten Erlebnisse und erzählt von seinem Leben als Bergführer, Hubschrauberpilot und Rettungsspezialist. Ein lesenswertes Buch aus einer ungewohnten Perspektive.
Aron Ralston
127 Hours
Aus einem Tagesausflug in einen wenig besuchten Canyon wurde ein mehr als fünf Tage dauernder, qualvoller Trip. Beim Abklettern wurde Arons Arm von einem Felsbrocken so eingeklemmt, dass er gefangen war. Ohne Aussicht auf baldige Hilfe rettete er sein Leben, indem er sich schließlich seinen Arm selbst amputierte. Ein wirklich außergewöhnliches und beeindruckendes Buch vom Überleben.
Tom Whittaker, Johnny Dodd
Hoch hinaus
Das Buch erzählt die Geschichte von Tom Whittaker, der als einst aufstrebender Bergsteiger und Kletterer im Alter von 31 Jahren bei einem Autounfall seinen rechten Fuß verliert. Er widmet sich auch als Behinderter der Bergsteigerei und schafft es als erster beinamputierter Mensch auf den Gipfel des Mount Everest.
Richard Leo
Jenseits aller Grenzen
Der New Yorker Manager Richard Leo beschließt von heute auf morgen, seinen Bürojob an den Nagel zu hängen und mit seiner Freundin Melissa in die Wildnis von Alaska zu ziehen. Ein authentisches Buch, das von einem Leben außerhalb der Zivilisation und einem Leben in der Isolation erzählt.
Malte Roeper
Auf Abwegen
Eine Zusammenstellung von 16 unterschiedlichen persönlichen Kletter-, Bergsteiger- und anderen Geschichten. Dabei nimmt der Autor seine Leser unter anderem sowohl auf schwierige Erstbegehungen als auch beim Trampen durch halb Europa mit. Ein Schmöker, der Lust auf mehr von Malte Roeper macht.
Malte Roeper
Der Himmel für drei Franken
Eine muntere Zusammenstellung von 23 unterschiedlichen, teils sehr amüsanten, aber auch persönlichen Geschichten, die sich im Prinzip alle ums Klettern und Bergsteigen im weitesten Sinne drehen. Ein wunderbarer Schmöker!
Jon Krakauer
Auf den Gipfeln der Welt
Dieses Buch ist eine Zusammenstellung von zwölf kleinen Episoden, die sich hauptsächlich ums Klettern drehen. Ziel des Buches ist es, vor allem den Nichtbergsteiger in seine Welt eintauchen zu lassen und somit verständlich zu machen, warum Klettern zur Besessenheit werden kann. Interessant, abenteuerlich und humorvoll!
James Scott, Joanne Robertson
Solange ich atme, hoffe ich
Ein spannendes Buch, das die Überlebensgeschichte von einem jungen Bergsteiger namens James erzählt, der ohne Nahrung 42 Tage lang allein im Himalaja überlebt und schließlich lebend gefunden wird, obwohl kaum noch jemand daran glaubte. Lesenswert!
Edmund Hillary
Ich stand auf dem Everest
Ein Klassiker aus dem Jahre 1955, der die Erstbesteigung des Mount Everest von Edmund Hillary und Sherpa Tensing Norgay erzählt. Ein historischer, aber sehr spannender Klassiker, den man in deutscher Sprache momentan leider nur noch in Antiquariaten oder bei Ebay findet.
Erik Weihenmayer
Ich fühlte den Himmel
Erik Weihenmayer erblindet im Alter von 14 Jahren und schafft es dennoch, das Bergsteigen und Klettern zu erlernen. In seinem Buch schildert er den Gang seines Lebens und wie er die höchsten Gipfel der Erde bestieg. Ein lehrreiches, spannendes und auch ergreifendes Werk.
Iris Kürschner
Himalaya
Die Autorin und Fotografin besucht und erwandert mit ihrer Schwester viele Male verschiedene Regionen im Himalaya und berichtet in ihrem Reisebericht und Bildband von ihren Erlebnissen und Entdeckungen. Ein tolles Berg- und Kulturbuch!
Rüdiger Nehberg
Überleben in der Wüste Danakil
Im Jahre 1977 begibt sich der bekannte Abenteurer Rüdiger Nehberg mit zwei Begleitern nach Äthiopien, um die Wüste Danakil zu Fuß zu durchqueren. Eines der spannenden und zugleich gefährlichen Abenteuer des bekannten "Sir Vival" Rüdiger Nehberg.
Peter Materne, Elena Erat
Rad-Abenteuer Welt
In 2 1/4 Jahren umrunden Peter Materne und Elena Erat mit ihren Mountainbikes die ganze Welt und erzählen in ihrem Buch ausführlich, was sie in dieser Zeit alles erlebt, aber auch gelernt haben. Ein klasse Abenteuer!
Fergus Fleming
Nach oben
Ein Buch, das den Leser in längst vergangene Zeiten entführt und die Geschichte der Erschließung der Alpen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert hinein erzählt. Für historisch Interessierte durchaus lesenswert.
Christian Rauch
Bergerlebnisse
Ein philosophisches Tourenbuch, das angereichert mit persönlichen Gedanken, Zitaten und Gedichten von fünf verschiedenen Bergtouren in Tirol erzählt und dem Leser die besondere Schönheit einfacher Wanderungen vermittelt. Mit viel Liebe geschrieben!
Holger Greiner-Petter
Wildnisabenteuer mit Familie
Fünf verschiedene Berichte von außergewöhnlichen Touren in Nord- und Südamerika einer ebenso außergewöhnlichen vierköpfigen Familie sind in diesem Buch zu lesen. Spannend und gleichsam unterhaltsam!
John Roskelley
Tochter des Berges
Im Jahre 1976 macht sich eine indisch-amerikanische Expedition zum 7816 m hohen Nanda Devi im Himalaja auf. Drei Teammitglieder erreichen den Gipfel, doch der Aufstieg der zweiten Gipfelmannschaft endet tragisch für eine Expeditionsteilnehmerin.
Jamling Tenzing Norgay
Auf den Spuren meines Vaters
Jamling Tenzing Norgay folgt den Spuren seines berühmten Vaters Tenzing Norgay, der 1953 zusammen mit dem Neuseeländer Edmund Hillary als erster Mensch den Mount Everest erklomm. Ein bewegendes Buch, das viel über die Kultur der Sherpas berichtet.
Jonathan Neale
Schneetiger
Ein Buch, das legendäre Expeditionen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Gegensatz zu anderen Werken nicht vorrangig aus Sicht der westlichen Bergsteiger, sondern aus Sicht der Sherpas schildert. Informativ und spannend.
Jon Krakauer
In die Wildnis
Im April 1992 begibt sich der 24jährige Amerikaner Christopher McCandless ganz allein und absichtlich schlecht ausgerüstet in die Wildnis Alaskas, um fernab jeglicher Zivilisation im Einklang mit der Natur zu leben, doch sein Unternehmen endet tödlich. Eine spannende und bewegende Rekonstruktion eines wagemutigen Abenteuers.
Robert Steiner
Selig, wer in Träumen stirbt
Im Januar 1997 versuchen sich vier Bergsteiger, darunter der 20jährige Robert Steiner, an der schwierigen Nordwand der französischen Grandes Jorasses. Beim Aufstieg stürzt Robert und zieht sich so schwere Verletzungen zu, dass er sich nicht mehr selbstständig aus der Wand befreien kann. Mit seinen Kräften fast am Ende muss er zwei Tage und Nächte auf die Rettung warten. Ein authentisches Buch voller Spannung und Poesie.
David Rose, Ed Douglas
Die Gipfelstürmerin
Eine spannende Biographie der berühmten, jedoch bereits im Alter von 33 Jahren tödlich am K2 verunglückten Bergsteigerin Alison Hargreaves. Ein interessantes, aber auch nachdenklich stimmendes Buch.
Jon Krakauer
In eisige Höhen
Als Journalist wird Jon Krakauer 1996 nach Nepal geschickt, um an einer Expedition zum Mount Everest teilzunehmen und anschließend einen Artikel darüber zu schreiben. Das Drama, das sich in diesem Frühjahr am höchsten Berg der Erde abspielt und viele Tote fordert, schildert er in seinem Buch sehr authentisch.
Joe Simpson
Im Banne des Giganten
Im September 2000 begeben sich Joe Simpson und sein Kletterpartner Ray in die Schweiz, um sich an der Nordwand des Eiger zu versuchen. Wie es ihnen am Berg ergeht und was die beiden motiviert, solch eine gefährliche Route zu klettern, erfährt der Leser auf 338 spannenden und zugleich nachdenklich stimmenden Seiten.
Joe Simpson
Sturz ins Leere
Im Juni 1985 erklettern Joe Simpson und Simon Yates den 6356 m hohen Siula Grande in den peruanischen Anden, doch beim Abstieg stürzt einer der beiden und bricht sich ein Bein. Obwohl solch ein Unfall für einen Bergsteiger in dieser Höhe das Todesurteil bedeutet, schaffen es beide - jeder auf sich gestellt - lebendig wieder ins Basislager. Eine authentische und äußerst packende Geschichte vom Kampf ums Überleben.
Cathy O'Dowd
Aus Liebe zum Berg
In den Jahren 1996 bis 1999 klettert Cathy O'Dowd im Rahmen einer südafrikanischen Expedition am Mount Everest und erreicht zunächst über die Süd- und anschließend auch über die Nordroute den höchsten Punkt der Erde. Ein spannendes Buch, das vom Abenteuer Mount Everest erzählt.
Andrew Stevenson
Rund um den Annapurna
Über zwei Monate lang wandert Andrew Stevenson rund um das Annapurna-Massiv im Himalaja und beschreibt in seinem Buch humorvoll und zugleich nachdenklich seine Erlebnisse und Bekanntschaften während der Tour.
Heiner Geißler
Bergsteigen
In Heiner Geißlers Buch geht es hauptsächlich um seine große Leidenschaft: das Bergsteigen. Ein kleines Buch, das über den Sinn des Bergsteigens philosophiert und dabei interessante Anekdoten und Erlebnisse erzählt.
Wolfgang Büscher
Berlin-Moskau
Der Journalist Wolfgang Büscher begibt sich im Jahre 2001 auf eine fast dreimonatige Fußwanderung von Berlin nach Moskau. Wie es ihm dabei ergeht, mit welchen Schwierigkeiten und Vorurteilen er zu kämpfen hat, welche Kuriositäten er erlebt und vieles mehr schildert er lebhaft in seinem authentischen Reisebericht.
Heinrich Harrer
Die Weiße Spinne
Heinrich Harrer erzählt chronologisch und authentisch die Geschichte der Eiger-Nordwand von den ersten Begehungsversuchen Mitte der 30er Jahre bis zur ersten erfolgreichen Durchsteigung im Jahr 1938 und den anschließenden Erfolgen und Misserfolgen verschiedenster Bergsteiger an der Wand bis 1964. Ein lesenswerter Klassiker!
Hans Kammerlander, Walther Lücker
Bergsüchtig
Hans Kammerlander berichtet in seinem Buch von seiner Sucht nach der Auseinandersetzung mit dem Berg. Dabei schreibt er von seinen vielen Erlebnissen in den Alpen, in Patagonien und vor allem im Himalaja. Ein packendes Buch, das unterhält und zugleich zum Nachdenken anregt.
Michael Holzach
Deutschland umsonst
Michael Holzach begibt sich auf eine autobiografische, sechsmonatige Fußwanderung quer durch Deutschland und schildert in diesem Buch seine Erlebnisse, Eindrücke und Schwierigkeiten dieser Reise. Ein spannender und zum Teil auch amüsanter Bericht aus dem Jahre 1980.
Bill Bryson
Picknick mit Bären
Bill Bryson wandert mit seinem ehemaligen Schulfreund Stephen Katz den Appalachian Trail an der amerikanischen Ostküste entlang. Ein interessanter und zugleich amüsanter Reisebericht, der sich nicht nur mit Bären beschäftigt.
Christine de Colombel
Der siegreiche Berg
Die französischen Bergsteiger und leidenschaftlichen Kletterer Christine de Colombel und David Belden versuchen im Jahre 1980 über zwei Monate lang den Masherbrum (7821 m) im Karakorum zu besteigen. Ein authentischer Bericht von körperlichen und seelischen Extremsituationen im Himalaja.
Göran Kropp, David Lagercrantz
Allein auf den Everest
Der Schwede Göran Kropp fährt von Stockholm mit dem Fahrrad bis nach Nepal, besteigt anschließend allein und ohne Zuhilfenahme von Flaschensauerstoff den Mount Everest und kehrt mit dem Drahtesel wieder zurück nach Schweden. Eine authentische Geschichte aus dem Jahre 1996.